Stapel von 500 Euro-Scheinen

Online-Pornografie: Ein Milliardengeschäft

Mit 12,6 Millionen Euro Umsatz pro Tag ist die Online-Pornoindustrie mittlerweile zum Milliardengeschäft geworden. Die Zahl der täglichen Suchanfragen betreffend Pornografie und Kinderpornografie ist erschreckend hoch. Auch Hacker-Angriffe und Virus-Verbreitungen nehmen zu. Mehr Zahlen, Fakten und Statistiken dazu in folgender Infografik.

Tastaturknopf auf dem "safe" zu lesen ist

Mein Kind hat ein Smartphone - Gibt es Internetschutzsoftware?

Mein Kind hat ein Smartphone - Gibt es Internetschutzsoftware?

Diese Frage wird oft spät gestellt, nachdem bereits ein Smartphone (Iphone, Android ...) gekauft wurde. Hier sieht man wieder, wie das Thema Medienkompetenz im Vergleich zum Wachstum der Technik weit hinterher hinkt.

Tatsache ist, dass es derzeit im Smartphone-Bereich wenig an guter Software gibt, vor allem eine Software, die den Smartphone-Browser-Inhalt filtert. Wir empfehlen nach eigenen Tests für Iphone (und MAC) folgende Software Link CE, die zwar nicht filtert, aber regelmäßig per Email Berichte an Eltern sendet welche Internetseiten ihre Kinder besuchen. Im Bereich Android hinkt die Entwicklung hinterher, daher können wir derzeit nichts empfehlen. Für Laptops/PCs (Windows) empfehlen wir Kinderschutzsoftware.

Mann steht an der Kassa

VIDEO: "An der Kassa"

Peinliche Situation an der Kassa.

Start des Videos

Gesicht von Shelley Lubben

VIDEO: John Johnson und Shelley Lubben über den Dreh am Porno-Set

John Johnson und Shelley Lubben über den Alltag am Porno-Set, über Schmerz, Scham und alles, was so dazu gehört.

Video Starten

Apps schwirren um das Gesicht eines Mädchens

Bereits im sehr jungen Alter begegnet Kindern Pornographie im Internet

Bereits im sehr jungen Alter begegnet Kindern Pornographie im Internet. Die virtuelle Welt des Internets eröffnet jungen Menschen eine nie dagewesene Zugangsmöglichkeit zu Allem erdenklichen, ob positiv für die weitere persönliche Entwicklung oder auch nicht.

Kinder werden mit einer Form der Sexualität konfrontiert, die der Realität nicht entspricht. Für sie wird Pornographie meist zum ersten Referenzpunkt, was Sexualität anbelangt. Eine Vergleichsmöglichkeit mit dem, was Sexualität eigentlich sein könnte, fehlt.

Weder Eltern noch Schule sind primäre Aufklärer einer jungen Generation die heranwächst, sondern das Internet wird zum Aufklärer Nummer 1 weiter

Die Schnalle eines Sicherheitsgurtes wird geschlossen

Der Verein Safer Surfing (vormals Verein Nacktetatsachen) stellt sich vor

Neues Video zum Verein Safer Surfing - Kinder-, Jugend- und Erwachsenenschutz im Internet.

Information über Hintergrund, Motivation und Arbeit des Vereins Safer Surfing.

CD Hülle von Internet-Schutz Software

Kindersicherung - Internet-Schutz Sofware (CD oder Download)

Nacktetatsachen empfiehlt Kindersicherung - Internet-Schutz Sofware für Windows XP, Vista, Win7, 2000.


Legen Sie Zeitlimits für den PC und/oder das Internet fest und sperren/filtern Sie unerwünschte Internet-Inhalte. Ein Protokoll gibt Ihnen jederzeit Auskunft darüber, was wann an Ihrem PC geschah. Zugriff wird mittels Passwort gesichert.

"Kindersicherung". TÜV geprüfter Jugendschutz ''Zuverlässiger Internet-Filter". Nähere Infos zum Programm

Schriftzug von Love is more

Loveismore

Website Tipp:

Site mit Schwerpunkt persönliche Berichte von ehemals betroffenen Sexsüchtigen.

Inkludiert Links zu Beratungsstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Website gibt es auch auf Englisch, Russisch, Spanisch und Slowakisch.

Link

Cover vom Buch

Neue Broschüre für Angehörige von Onlinesexsüchtigen.

''Safer Surfing'' unterstützte die Herausgabe folgender Broschüre:

".... aber ich liebe ihn doch!"

Endlich eine Hilfe für Angehörige. Herausgebracht von Gabriele Farke HSO e.V.

Link

Die Unsicherheit und Hilflosigkeit der Angehörigen von onlinesexsüchtigen Partnern ist grenzenlos, Hilfsangebote für Partner/innen von Betroffenen gibt es so gut wie gar nicht.
Daher entschlossen wir uns, diese Broschüre zu schreiben. Sie soll Angehörigen einen Weg aus ihrer Hoffnungslosigkeit aufzeigen und deutlich machen, dass sich ein Kampf gegen die Sucht und für die Beziehung oder für einen neuen Anfang immer lohnt! Nun auch als Ebook

Gesicht von Phil Pöschl

"Ich war pornosüchtig''

Interview mit dem Obmann des Vereins ''Safer Surfing - Kinder-, Jugend- und Erwachsenenschutz im Internet'' zum Thema Pornosucht und dem Austieg aus der Sucht.

Quelle: Wuppertaler Medienprojekt

Video Starten

Gesicht von Wolfgang Bücher

Für viele Jugendliche wird Sex zum Sport

 "Ohne Liebe" - Interview mit Wolfgang Büscher,

Mitarbeiter der Einrichtung "Die Arche" - Berlin

"Kinder lernen von Pornographie, dass Frauen immer willig sind, dass Frauen immer wollen...
Für viele Jugendliche wird Sex zum Sport ... die Beziehung bleibt auf der Strecke ..."

Quelle: Wuppertaler Medienprojekt/DVD

Starte Video

Buchcover von "Mein Weg zur Heilung"

Buch zum Thema Ausweg aus der Sexsucht

"Mein Weg zur Heilung - Eine Biographie" von M. Genung, so lautet der Titel eines neuen Buches zum Thema Ausweg aus der Sexsucht.

Genungs Lebensbericht über seinen Weg aus der Sexsucht bietet Hoffnung und Hilfestellung für alle, die entweder selbst, oder in ihrem persönlichen Umfeld als Therapeuten oder indirekt Betroffene, mit diesen Problemen konfrontiert sind. Empfehlungen von: J. Werth, W. Schulte, M. Bühlmann, R. Trauernicht, T. Dopplinger. weiter

viele alte Nägel und Eisenklammern in einem Holzzaun

Facharbeit einer Schülerin zum Thema Internetkriminalität und Pornographie

Mutiger Schritt einer Schülerin sich mit einem heiklen Thema auseinanderzusetzen - daraus entstammt die folgende Facharbeit der Schülerin zum Thema Internetkriminalität und Pornographie Download

Buchcover von "Wenn Bilder süchtig machen"

Buch zum Thema Sexsucht für Therapeuten, Indirekt Betroffene, ...

"Wenn Bilder süchtig machen" von Earle und Laaser, so lautet der Titel des Buches zum Thema Sexsucht.

Der sexuelle Adrenalinstoß ist immer nur ein paar Mausklicks entfernt und drängt sich per E-Mail sogar ungebeten auf unsere Bildschirme. Tausende von Männern und Frauen tappen in die Falle und merken erst spät, wie Heimlichkeit und Angst vor Entdeckung sie in ein Doppelleben treiben. Verlag Safer Surfing. mehr Infos zum Buch ...

graphische Diagramme

Statistiken

30 Millionen Menschen haben in Deutschland Internetzugang, die Zahl der Süchtigen wird auf 1 Million geschätzt.

40 Prozent aller Internetangebote enthalten pornografische Inhalte.

74 Prozent aller Einnahmen im Internet werden mit Sex-Angeboten gemacht. weiter

Marionetten Puppe vor einem kindlich gezeichnetem Hintergrund

VIDEO: Pete, die Marionetten Puppe

Thema Pornographie und Zugang für Kinder.

Starte Video

ein Spinnennetz

Sexsucht - Kritische Fragen

- Nimmt mein Konsum von Medien mit sexueller Anregung immer mehr zu, und überschreitet er in Ausmaß, Dauer und Häufigkeit das von mir gewünschte Maß?

- Kreisen meine Gedanken immer häufiger um die Möglichkeit sexuellen Medienkonsums?

- Kann ich noch eine Zeitlang darauf verzichten? Führt es zu Heimlichkeiten?

- Brauche ich die sexuelle Erregung und sexuelle Befriedigung, um mich von anderen Spannungen und Ängsten zu befreien?

- Kenne ich in Zusammenhang mit dem sexuellen Medienkonsum Stimmungsschwankungen von Scham und Selbsthass?

- Führt mein Medienkonsum zur Vernachlässigung wichtiger anderer Aufgaben?

- Gebe ich dafür viel Geld aus?

- Nimmt meine Beziehungsfähigkeit zum anderen Geschlecht immer mehr ab und/oder wird sie immer mehr sexualisiert?

Shelley Lubben mit einem Pink-Cross T-shirt

Die Porno-Epidemie

Pornographie ist ein weit verbreitetes Geschäft. Es ist kein nettes Geschäft. Es ist ansteckend. Weltweit gibt es rund 4,2 Millionen Pornowebseiten. Das sind 12% aller Internetseiten! Und 72 Millionen Besucher weltweit haben jährlich Zugang zu diesen Seiten! 68 Millionen Anfragen für pornographisches Material verzeichnen diverse Suchmaschinen täglich, das sind umgerechnet ein Viertel aller Anfragen! In den USA sind 40 Millionen Menschen "Stammgäste" auf solchen Seiten. weiter ...

Gesicht von Donny Pauling

VIDEO: Ex-Pornoproduzent erzählt über seinen Weg aus der Porno-Szene...

Donny Pauling erzählt über den Alltag am Porno-Set, über xxxchurch, seinen Weg aus dem Pornodreh und was ihm seine Arbeit im Leben alles gekostet hat.

Video Starten

Alkoholflaschen in einem Regal

Was bringt es mir, wenn ich sexuell nüchtern bin?

Kurz meine Vorgeschichte:

Ich habe seit meinem 13. Lebensjahr täglich Selbstbefriedigung betrieben; ab 14 Jahren Softzeugs wie Playboy etc., und ab 17 Hardcorepornos. Zum Teil mehrmals am Tag Selbstbefriedigung und später massiver Pornokonsum übers Internet haben bei mir eine richtige Suchtstruktur entstehen lassen. weiter...

Gesicht von Donny Pauling

Ex-Pornoproduzent Donny Pauling - ''Was mich die Pornografie gekostet hat''

Ich möchte darauf eingehen, was mich ganz persönlich die Pornografie gekostet hat, sowie dazu offen und vorbehaltlos Stellung nehmen. Beginnen werde ich mit meiner Vergangenheit, weil ich nur so ein genaues Bild darüber zeichnen kann, wie teuer mich die Wahl meines Lebensstils zu stehen gekommen ist.  weiter

Gesicht von Becca Bratt

Becca Bratt - ehemalige Pornodarstellerin verließ die Porno-Branche endgültig

Ich bin eine ehemalige Pornodarstellerin und verließ die Branche vollständig im Januar 2006. Obwohl ich in einem christlichen Elternhaus aufwuchs, fühlte ich mich irgendwie niemals wirklich akzeptiert und angenommen. So begann ich mit 18 Jahren durch die Gegend zu ziehen und lernte bald meinen ersten richtigen Freund kennen. Wir kamen uns schnell näher und schliefen miteinander weiter

Gesicht von Shelley Lubben

Pornographie: Shelley Lubben - Die Wahrheit hinter dem Pornodreh

Shelley Lubben - frühere Pornodarstellerin:

Sexbepackte Pornofilme, die einem frisch-gefärbte Blondinen präsentieren, deren beschwörende Augen sagen "Ich will dich", sind wahrscheinlich eine der größten Täuschungen aller Zeiten. Glauben Sie mir, ich weiß es. Ich habe es die ganze Zeit getan, und ich tat es aus Lust nach Macht und Lust am Geld. Ich habe Sex nie gemocht. Ich wollte niemals Sex, und in Wirklichkeit habe ich mich lieber an Jack Daniels gehalten, als es für Geld mit Leuten "vorzutäuschen". Es ist wahr, keine von uns frisch-gefärbten Blondinen macht Pornographie gerne. Tatsächlich hassen wir es. Wir hassen es, von Fremden angefasst zu werden, denen nichts an uns liegt. Wir hassen es, durch ihre stinkenden und schwitzenden Körper erniedrigt zu werden. Einige Frauen hassen es so sehr, dass man hören kann, wie sie sich in den Drehpausen auf der Toilette übergeben. Andere kann man draußen beim Rauchen endloser Ketten von Marlboro light finden. weiter

Copyright © 2015 Safer Surfing All rights reserved.